Office of Hawaiian Affairs Supports Launch of Kaua`i Farm-to-School Pilot, Mala`ai Kula

Pearson, Duolingo Partner to Enhance Mobile Learning in College and University Language Courses

New Communication Skills Training App

Virtual College and ‘The 60 Second Chef’ launch bite-sized, certificated courses for busy cooks

Forscher für deutsch-israelische Zusammenarbeit zur Wasseraufbereitung ausgezeichnet

Tarım 30 Mart 2017

Mittwoch, 29. März 2017

Der Saarbrücker Professor für Energie-Materialien, Volker Presser, und sein Team erhalten gemeinsam mit israelischen Kollegen aus Haifa den diesjährigen ARCHES-Preis der Minerva-Stiftung. Presser, der auch den Programmbereich Energie-Materialien am INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien auf dem Saarbrücker Campus leitet, arbeitet seit rund fünf Jahren mit dem Materialforscher Matthew Suss zusammen, der am Israel Institute of Technology in Haifa (Technion) an ähnlichen Fragestellungen forscht wie Volker Pressers Gruppe. Der mit insgesamt 200.000 Euro dotierte Preis geht je zur Hälfte ins Saarland und nach Israel. Übergeben wird der Preis am 29. März vom Parlamentarischen Staatssekretär Thomas Rachel in Berlin.

Ein Schwerpunkt von Volker Presser und seinen Mitarbeitern ist die so genannte kapazitive Deionisierung. Dahinter verbirgt sich, vereinfacht ausgedrückt, die Entsalzung und Aufbereitung von Wasser mit physikalischen Mitteln. Anders als mit chemischen Methoden kann Wasser umweltfreundlich entsalzen werden, indem die positiv und negativ geladenen Teilchen im Salzwasser, die Ionen, voneinander getrennt werden. Von einer Technologie, die energieeffizient Wasser entsalzen und zu Trinkwasser aufbereiten kann, könnten viele Regionen weltweit profitieren. Gerade im trocken-heißen Israel herrscht daran reges Interesse. Aber auch in Deutschland wird die Wasseraufbereitung künftig eine immer größere Rolle spielen. Da die Landwirte die Felder immer stärker düngen, um die Erträge in der intensiven Landwirtschaft zu erhöhen, gelangt so immer mehr Nitrat ins Grundwasser. Mit einer umweltschonenden und höchst energieeffizienten Aufbereitungsmethode, für die lediglich eine Kohlenstoffelektrode und Elektrizität nötig sind, könnten diese Schadstoffe aus dem Wasser gefiltert werden.

Volker Presser und Matthew Suss arbeiten seit rund fünf Jahren gemeinsam an Methoden, wie dieser Entsalzungsprozess effizienter vonstattengehen kann. Pressers Team ist dabei mehr experimentell orientiert, das Team von Matthew Suss‘ Team arbeitet zusätzlich auf theoretischem Gebiet. In mehreren Publikationen haben sie ihre Arbeit an einer neuen Generation von Elektroden beschrieben, die die Wasserentsalzung und die Entwicklung effizienterer Energiespeicher (Stichwort: Energiewende) vorantreiben sollen. Beide sind als Vorsitzender (Suss) und Stellvertreter (Presser) auch in der Internationalen Arbeitsgruppe für Kapazitive Deionisierung (www.cdi-electrosorption.org/international_working_group/)
 miteinander verbunden.

Der ARCHES-Preis (Award for Research Cooperation and High Excellence in Science) der Minerva-Stiftung wird jährlich an ein deutsch-israelisches Forscherteam vergeben. Die Stiftung ist eine Tochtergesellschaft der Max-Planck-Gesellschaft. Das Preisgeld von insgesamt 200.000 Euro, die je zur Hälfte nach Deutschland und Israel gehen, wird gestiftet vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Volker Presser nimmt den Preis am 29. März vom Parlamentarischen Staatssekretär Thomas Rachel in Berlin entgegen. Volker Presser pflegt neben dieser Zusammenarbeit auch weitere Kooperationen mit Wissenschaftlern in Israel, beispielsweise in Tel Aviv.

Weitere Informationen unter www.minerva.mpg.de/arches/

Pressefoto unter: www.uni-saarland.de/pressefotos.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Volker Presser
E-Mail: volker.presser(at)leibniz-inm.de
Web: http://presser-group.com 

Prof. Dr. Matthew E. Suss
E-Mail: mesuss(at)technion.ac.il 
Web: http://suss.net.technion.ac.il

Yorumlar

Henüz hiç yorum yapılmamış.

Sorry, comments for this entry are closed at this time.